ÄSTHETIK

Burgi Anna Machleidt

Heilpraktikerin

Ästhetische Mesotherapie


Die Mesotherapie ist eine minimalinvasive Injektionstechnik, mit der Wirkstoffe direkt und deshalb niedrig dosiert ohne nennenswerte systemische Nebenwirkungen an denjenigen Ort der Haut verbracht werden, an dem sie wirken sollen. Das Zielorgan Haut ermöglicht hierbei eine gezielte lokale Behandlung mit einem spezifischen Depoteffekt. Durch die verschiedenen Injektionstechniken kann sowohl die Schnelligkeit der Anflutung der Wirkstoffe als auch die Verweildauer im Gewebe gesteuert werden.

Die Mesotherapie ist ein sanftes Naturheilverfahren, bei der ein Wirkstoff-Cocktail, der auf den Zustand der Haut abgestimmt ist, injiziert wird. Nach Auftragen eines Betäubungsgels erfolgt nach Desinfektion das Einarbeiten des Wirkstoffes mittels sehr oberflächlicher, feiner Nadelstiche oder mittels eines Pens.

Durch direktes Einbringen von Vitaminen und anderen revitalisierenden aktiven Wirkstoffen in die Haut können Zeichen der Hautalterung vorgebeugt und behandelt werden.

Ästhetische Mesotherapie eignet sich für folgende Anwendungen/Therapien:

  • Vorbeugend ab einem Alter von 30 Jahren
  • Zur Behandlung von alternder, schlaffer und geschädigter Haut (Trockenheit, Falten)
  • Nachlassendes Gewebe (Verlust der Straffheit, Augenlidlähmung)
  • Dehnungsstreifen (durch Schwangerschaft oder Gewichtsschwankungen)
  • Modellierung der Gesichtskonturen
  • Cellulite (Orangenhaut)
  • Schlaffe Haut durch Abnehmen oder Altern
  • Wasserstau / Schwere Beine
  • Haarausfall: hormonell oder erblich bedingt
  • Haarausfall: bedingt durch Stress, Müdigkeit oder Schwangerschaft
  • Matte und dehydrierte Haarfasern

Nach etwa fünf Wochen beginnen die Zellen Kollagenfasern zu produzieren, wodurch die Haut von innen her wieder gestrafft wird. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfehle ich eine Kur von vier aufeinanderfolgenden Behandlungen im Abstand von 10 bis 14 Tagen.